Eine Feuerstelle planen

Wir nähern uns dem Herbst. Es wird früher dunkel und es kühlt auch schneller ab – doch mit eurer eigenen Feuerstelle im Garten könnt ihr dennoch entspannt draußen den Abend ausklingen lassen. Mit dem 123Gartenplaner plant ihr ganz einfach eure Feuerstelle in eurem Garten! Was ihr dabei beachten solltet, erklären wir euch in diesem Beitrag.

Gartentipps

Florian Strauß
Florian Strauß
· 2 min Lesedauer
Feuerstelle

Ist eine Feuerstelle überhaupt erlaubt?

Bevor ihr beginnt, eure Feuerstelle zu planen, müsst ihr beachten, dass Feuerstellen oftmals nur mit einer Genehmigung erlaubt sind! Stellt also vorab sicher, dass der Bau einer Feuerstelle in eurem Garten überhaupt rechtens ist – dafür könnt ihr einfach bei den zuständigen Ämtern (oft Ordnungsamt, Gemeinde oder Stadtverwaltung) nachfragen. Ebenfalls solltet ihr vorab mit euren Nachbarn über eure geplante Feuerstelle sprechen, da sich diese durch Rauchentwicklung und den Geruch gestört fühlen könnten.

Der richtige Platz für eure Feuerstelle

Habt ihr die Genehmigung für eure Feuerstelle bekommen, stellt sich die Frage: Wo soll sie hin? Welcher Platz eignet sich hierfür am besten? Hauptsächlich achten müsst ihr dabei darauf, dass ihr einen sicheren Ort für offenes Feuer wählt – es sollten sich also keine entzündlichen Materialien in der Umgebung befinden. Auch auf ausreichend Abstand zu Haus und Nachbargrundstück muss geachtet werden. Außerdem dürfen am geplanten Platz der Feuerstelle weder Gas- noch Stromleitungen verlaufen. Empfohlen wird daher eine freie Fläche mit möglichst 50 Metern Abstand zu allen vorab genannten Dingen. Zusätzlich sollte eure Feuerstelle an einem windgeschützten Ort, vielleicht an einer tiefer gelegenen Stelle, im Garten platziert werden.

Wie wird eine Feuerstelle gebaut?

Grundsätzlich lässt sich eine Feuerstelle relativ schnell selber errichten. Beim Bau eurer Feuerstelle müsst ihr aber darauf achten, dass diese immer von Steinen umrandet ist, damit sich das Feuer nicht unkontrolliert in eurem Garten ausbreiten kann. Platziert eure Feuerstelle auf einem feuersicheren Untergrund – entweder direkt auf gepflastertem Boden oder bereitet den Untergrund entsprechend vor, wenn sie auf dem Rasen entstehen soll. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Bau einer Feuerstelle findet ihr hier!

Worauf ist bei der Nutzung einer Feuerstelle noch zu achten?

Grundsätzlich könnt ihr eure Feuerstelle das ganze Jahr über benutzen – im Sommer zum Grillen und Stockbrot rösten, aber auch im Winter für einen lauschigen Glühwein-Abend. Beachtet aber, dass ihr sie nicht anzündet, wenn erhöhte Brandgefahr durch starken Wind oder extreme Trockenheit besteht! Weiterhin dürft ihr natürlich kein verunreinigtes Holz darin verbrennen und auch keine Gartenabfälle, sondern nur gut getrocknete, unbehandelte Holzscheite! Auch von der Nutzung von Brandbeschleuniger solltet ihr absehen. Zum Schluss ist es unerlässlich, dass ihr das Feuer in eurer Feuerstelle immer im Blick behaltet und gründlich löscht, bevor ihr sie verlasst.

Plane den Garten Deiner Träume.
Einfach online. Wann, wo und wie Du willst.

123Gartenplaner ist eine digitale Marke & Dienstleistungsangebot von Janzen und Strauß GbR und Primiere Agentur für Kommunikation GmbH