Gartentipps für den Nutzgarten im Oktober

Die Tage werden kürzer, es wird immer kälter draußen und der erste Frost kündigt auch die nächste Jahreszeit an. Es ist Oktober und damit Herbst. Wenn ihr jetzt aber denkt, die Gartensaison in eurem Nutzgarten ist damit vorbei, dann liegt ihr nicht richtig. Denn es gibt noch das ein oder andere Obst und Gemüse, das geerntet werden will.

Garten

Gartentipps

Gemüse

Florian Strauß
Florian Strauß
· 3 min Lesedauer

Die Tage werden kürzer, es wird immer kälter draußen und der erste Frost kündigt auch die nächste Jahreszeit an. Es ist Oktober und damit Herbst. Wenn ihr jetzt aber denkt, die Gartensaison in eurem Nutzgarten ist damit vorbei, dann liegt ihr nicht richtig. Denn es gibt sowohl noch das ein oder andere Obst und Gemüse, das geerntet werden will, als auch einige andere Dinge, die ihr im Oktober in eurem Nutzgarten erledigen könnt – und die verraten wir euch in diesem Beitrag.

Ernte im Oktober

Selbst im Oktober könnt ihr in eurem Nutzgarten noch einiges an Obst und Gemüse ernten. Vor allem dann, wenn ihr Obstbäume in eurem Garten habt, habt ihr jetzt womöglich noch eine äußerst reiche Ernte: Von Äpfeln und Birnen über Quitten bis hin zu späten Zwetschgen habt ihr einige Früchte, die ihr jetzt pflücken könnt. Aber auch Herbsthimbeeren, Kiwis und Kakis sind jetzt reif für die Ernte.

Tipp! Entfernt nach der Ernte unbedingt auch alle schadhaften Früchte, beispielsweise befallene oder faulige Exemplare. So könnt ihr Schädlingsbefall vorbeugen!

Habt ihr Kartoffeln in eurem Gemüsebeet, dann sind ihre Blätter nun abgestorben und sie sind damit auch bereit zur Ernte. Diverse Kohl- und Salatsorten, beispielsweise Pastinaken, Chicoree oder Lollo Rosso haben im Oktober ebenfalls noch Saison. Auch Hasel- und Walnuss sowie Maronen sind im Oktober erntereif.

Pflanzen und säen im Oktober

Im Oktober könnt ihr aber nicht nur ernten, ihr könnt auch immer noch bestimmte Pflanzen neu einpflanzen oder einsäen! Der Oktober ist unter anderem der perfekte Zeitpunkt, um neue winterharte Obstbäume zu pflanzen, beispielsweise Apfel, Birne oder Pflaume. So haben diese bis zur nächsten Saison mehr Zeit für das Wurzelwachstum als bei einer Pflanzung im Frühjahr. Auch Stachelbeere und Rhabarber könnt ihr noch gut im Oktober einpflanzen. Und auch in eurem Gemüsebeet könnt ihr noch etwas tun, denn Zwiebeln und Knoblauch lassen sich ebenfalls problemlos noch im Oktober pflanzen!

Aber nicht nur einpflanzen könnt ihr im Oktober einiges, auch die Aussaat einiger Pflanzen ist noch immer möglich: Geeignet dafür sind unter anderem robuste Asia-Salate, Blattsenf, winterharte Spinatsorten oder auch Gartenkresse. Und besonders die sogenannten Kaltkeimer könnt ihr jetzt säen: Besonders gut eignet sich hier Bärlauch - denn dieser braucht sogar die kalten Temperaturen des Oktobers, um zu keimen.

Solltet ihr einige Beete haben, die über den Winter brachliegen würden, könnt ihr im Oktober auch immer noch Gründüngung, zum Beispiel Gelbsenf, Luzerne oder Winterroggen, ausbringen. Warum das sinnvoller für eure Beete sein kann, als brachzuliegen, erklären wir euch übrigens in diesem Beitrag.

… und was noch?

Habt ihr euch um die Ernte, das Einpflanzen und die Aussaat gekümmert, bleiben noch einige weitere Kleinigkeiten in eurem Nutzgarten zu tun. Habt ihr einen Kräutergarten mit beispielsweise Küchenkräutern wie Minze oder Staudenkresse, so solltet ihr diese jetzt zurückschneiden. Auch bei Herbsthimbeeren in eurem Garten solltet ihr jetzt die Gartenschere ansetzen und die abgeernteten Triebe ungefähr auf Bodenhöhe abschneiden. Im nächsten Jahr treiben sie neu aus und tragen wieder Früchte. Wollt ihr einige Gemüsesorten noch ein bisschen länger ernten, so solltet ihr die Beete vor dem ersten Frost mit Gemüsevlies abdecken. So könnt ihr beispielsweise Feldsalat, Chinakohl oder auch Porree noch bis in den Winter hinein ernten.

Plane den Garten Deiner Träume.
Einfach online. Wann, wo und wie Du willst.

123Gartenplaner ist eine digitale Marke & Dienstleistungsangebot von 123Gartenplaner GmbH i.G.