Winterharte Kräuter

Mittlerweile ist es kalt draußen, der Winter klopft quasi schon an die Tür. Im Garten kehrt deshalb Ruhe ein – doch falls ihr jetzt denkt, dass in eurem Kräutergarten nichts Frisches mehr zu holen ist, liegt ihr falsch. Es gibt einige winterharte Kräuter, die ihr auch in den kalten Monaten aus eurem Garten ernten könnt! In diesem Beitrag erzählen wir euch, welche das sind.

Gartentipps

Florian Strauß
Florian Strauß
· 3 min Lesedauer

Mittlerweile ist es kalt draußen, der Winter klopft quasi schon an die Tür. Im Garten kehrt deshalb Ruhe ein – doch falls ihr jetzt denkt, dass in eurem Kräutergarten nichts Frisches mehr zu holen ist, liegt ihr falsch. Es gibt einige winterharte Kräuter, die ihr auch in den kalten Monaten aus eurem Garten ernten könnt! In diesem Beitrag erzählen wir euch, welche das sind.

**Petersilie **

Petersilie zählt wohl zu den beliebtesten deutschen Küchenkräutern. Sie bevorzugt einen halbschattigen Platz in eurem Kräuterbeet, denn zu viel Sonne gefällt ihr nicht. Petersilie ist ein zweijähriges Kraut und kann den Winter draußen überwintern. Da sie den hiesigen kalten Temperaturen problemlos trotzt, könnt ihr sie auch im Winter, sogar naturgefroren, noch ernten. Zudem hat Petersilie einen hohen Vitamin-C-Gehalt – sie ist also gerade zur Vorbeugung von Erkältungen gut geeignet!

Winterharter Rosmarin

Zwar gehört der Rosmarin zu den mediterranen Kräutern, aber mit der richtigen Sorte könnt ihr ihn auch im Winter frisch ernten. Pflanzt ihr zum Beispiel die Sorte “Blue Winter” in euer Kräuterbeet, habt ihr auch bei eisigen Temperaturen noch frischen Rosmarin für die Küche – perfekt für Rosmarin-Kartoffeln-Liebhaber! Ihr solltet euren Rosmarin am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Platz in eurem Kräutergarten pflanzen.
Thymian
Frisch gepflückt steckt Thymian voller Vitamine und Mineralstoffe – bei Heiserkeit oder Husten im Winter kann ein Tee mit frischen Thymian-Blättern wahre Wunder wirken. Zwar gehört auch Thymian eigentlich in die Riege der mediterranen Kräuter, doch auch er ist sehr widerstandsfähig gegenüber deutschen Wintern. Hier müsst ihr allerdings ebenfalls beachten, dass nicht alle Sorten winterhart sind! Mit echtem Thymian (Thymus vulgaris), Polster-Thymian (Thymus doerfleri) oder Duft-Thymian (Thymus odratissimus) könnt ihr aber nichts falsch machen – diese Sorten überstehen Temperaturen von bis zu 20 Grad minus. Sein Platz in eurem Kräuterbeet darf im Übrigen ruhig sonnig sein.

Salbei

Auch ein frischer Salbei-Tee kann im Winter bei Husten sehr wohltuend sein! Umso besser, dass auch bestimmte Sorten Salbei wie der Purpur- oder Silber-Salbei unseren Wintern trotzen und das ganze Jahre geerntet werden können. Auch hier solltet ihr beachten, dass beispielsweise tropische Salbeisorten wie Honigmelonen-Salbei nicht winterhart sind. Salbei hat generell eher bescheidene Ansprüche und mag die Sonne. Lediglich zu viel Feuchtigkeit solltet ihr vermeiden, denn Staunässe verträgt Salbei nicht – deshalb lieber sparsam gießen.

Neben diesen Kräutern gibt es noch einige mehr, die den Winter hier bei uns gut auch draußen im Kräutergarten überstehen, so zum Beispiel Schnittlauch, Staudenbohnenkraut, Oregano, Winterkresse, Lavendel, Minze und einige mehr.

Mit dem 123Gartenplaner könnt ihr übrigens ganz einfach ein Kräuterbeet in eurem Garten einplanen – wir wünschen euch dabei viel Spaß!

Plane den Garten Deiner Träume.
Einfach online. Wann, wo und wie Du willst.

123Gartenplaner ist eine digitale Marke & Dienstleistungsangebot von Janzen und Strauß GbR und Primiere Agentur für Kommunikation GmbH